Beer Pong – Bierpong

Total schlechtNajaGanz OkSehr gutGenial (16 Stimmen, Durchschnitt: 4,19)
Loading...

Beer Pong kommt aus Amerika und hat sich in den letzten Jahren zu einem regelrechten Trendsport entwickelt. Bierpong wird überall auf der Welt gespielt und es existiert sogar eine Liga, welche in Las Vegas dieses Jahr die 8. Beer Pong Weltmeisterschaft austrägt. Wer das Spiel nach den Wettkampfregeln spielen will, wird hier fündig: Offizielle Beer Pong-Regeln

Schwierigkeitsgrad: je nach Gegnerstärke

Spieleranzahl: 2+

Benötigte Hilfsmittel:

Tisch, Beer Pong Becher, Tischtennisbälle, 1 bis 1,5 Liter Bier pro Team

Kurzerklärung:
Bei dem Trinkspiel Beer Pong werden pro Team jeweils 10 Becher in Form einer Pyramide, auf einem Tisch, aufgebaut. Jedes Team, das aus 1 bis 2 Spielern besteht, muss mit zwei Würfen versuchen die gegnerischen Becher zu treffen. Wird ein Becher getroffen, muss ihn ein Spieler des getroffenen Teams leer trinken. Treffen beide Mitspieler einen Becher, bekommt das Team die Bälle zurück. Wird der letzte Becher eines Teams getroffen, müssen die Verlierer ihre eigenen Cups und die des Gegnerteams leer trinken. Genauer Spielregeln, Gegebenheiten und zusätzliche Regeln, des Trinkspiels Beer Pong, findet ihr nachfolgend.

 

Benötigte Hilfsmittel:

Der Beer Pong Tisch

  • Zunächst wird der Tisch aufgestellt, der zum Beer Pong spielen notwendig ist.
  • Gut eignen sich spezielle Bierpong-Tische oder Biertische, aber auch jeder herkömmliche Tisch kann verwendet werden.
    • Ideal Maße: 2,44m x 0,61m x 0,73m.
    •  Um den Tisch sollte etwas Platz sein, dass mit den Händen nichts umgeworfen wird.

Die Becher

  • Die Cups haben eine Größe von 12 bis 16oz, dass entspricht 300 bis 500ml.
  • Man benötigt 22 Becher.
  • Aus der Tradition herraus wird Beer Pong mit roten Plastikbechern gespielt. Jedoch kann auch jeder andere Becher verwendet werden.
    • Optimal Maße sind: Durchmesser oben: 9,53 cm, Durchmesser unten: 6,35 cm, 12,06 cm hoch.

Die Bälle

  • Mindestens zwei herkömmliche Tischtennis-Bälle.
  • Es empfiehlt sich mehr als 2 Bälle zu kaufen (Sie können schnell verloren oder kaputt gehen).

Der Inhalt

  • Beer Pong wird, wie der Name schon sagt, üblicherweise mit Bier gespielt. Jedoch können auch Longdrinks, Softdrinks oder Wasser verwendet werden.
  • Es wird pro Team eine Menge von 1 bis 1,5 Liter Flüssiges verwendet.

Die Trinkspieler

  • Alle Teams, die gebildet werden, bestehen aus mindestens einem und höchstens zwei Spielern.
  • Jedes Team muss dabei gleich viele Spieler haben.
  • Die Teams können entweder fest bestimmt werden, wie bei Meisterschaften, oder nach jeder Runde festgelegt werden.
  • Das zu benutzende Getränk wird von jedem Team vor jedem Spiel selbst festgelegt. Normalerweise Bier oder Wasser.

 

Der Aufbau:

Becheranordnung:

  • An jedem Tischende werden 10 Becher in Form eines Dreiecks formiert.
    • Die Spitze des Dreiecks zeigt dabei zum gegnerischen Team.
    • In der letzten Reihe stehen also 4, dann 3, 2 und in der ersten Reihe ein Becher.
    • Die Becher sollen eng aneinander stehen, sich mit dem oberen Rand berühren, aber nicht schief stehen.
    • Das Ende des Dreiecks oder der Pyramide soll ungefähr 2cm(zwei Fingerbreiten) vom Tischrand entfernt stehen.
    • Das Beer Pong Dreieck soll in der Mitte des Tisches stehen.
  • Die verbleibenden zwei Becher bezeichnen wir als „Extra-Cups“ oder Wasch-Becher.
    • In ihnen werden die Bälle abgewaschen, wenn sie auf den Boden gefallen sind.
    • In der Regel wäscht man sie nach jedem Wurf ab.
    • Das Wasser sollte eventuell in der Mitte eines Spiels gewechselt werden.
    • Sie werden Rechts vor dem Dreieck platziert.

Beer Pong

Getränke Aufteilung

  • Vor dem Trinkspiel wird bestimmt, wieviel Bier auf jedes Team aufgeteilt wird.
  • In der Regel wird pro Team 1 bis 1,5 Liter Bier (oder Wasser) verwendet.
    • Das Getränk wird so auf die Becher aufgeteilt, dass alle Becher der beiden Teams gleich voll sind.

 Die Abwurflinie

  • Bevor mit dem Beer Pong Trinkspiel begonnen wird, muss bestimmt werden, von wo man einen Wurf machen muss, damit der Treffer gezählt wird.
  • Meistens benutzt man dazu die Regel, dass der Ellenbogen beim Abwerfen hinter der Kante der Tischplatte bleiben muss.

 

Der Spielablauf:

Spielstart

  • Bevor das Spiel beginnen kann, wird bestimmt, wer das Spiel starten darf. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten
    • Jeweils ein Spieler von jedem Team nimmt einen Ball, schaut dem Gegenüber in die Augen und versucht den Ball zu versenken.
      • Trifft keiner der Beiden, wird gewechselt und die anderen Mitspieler versuchen ihr Glück.
      • Trifft einer, so wird der Becher nicht aus dem Spiel genommen und das Trefferteam bekommt die Angabe.
      • Treffen beide Spieler einen Cup, so müssen sie den Becher leeren und es geht weiter.
    • Wenn es bereits davor ein Beer Pong Spiel gab, dann darf immer der Gewinner anfangen.

     

Unterschiedliche Wurfarten

Beim Beer Pong gibt es grundsätzlich zwei Unterschiedliche Arten von Würfen.

  • Air Shot: Bezeichnet alle Schüsse, die beim Werfen nicht den Tisch berühren. Hier kann man in zwei Arten unterscheiden:
    • Der Arc Shot ist ein Schuss, der in hohem Bogen in die Becher geworfen wird. So erreicht man einen hohen Einfallswinkel.
    • Der Fastball wird direkt in den Becher geschossen. Dadurch wird er eher in den Becher gedrückt, hat mehr Geschwindigkeit und hat einen sehr steilen Einfallswinkel.
  • Der Bounce Shot bezeichnet einen Schuss, der gezielt so abgeworfen wird, dass er erst auf der Platte aufkommt und dann in den Becher springt. Hier ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass der Ball im Becher bleibt. Jedoch darf das gegnerische Team den Ball auffangen oder abwehren, sobald der Ball den Beer Pong Tisch berührt hat.

 Der Wurf

  • Ist ein Team mit dem Werfen dran, darf es zwei Beer Pong Bälle werfen.
  • Ist in jedem Team nur ein Spieler, darf dieser somit mit zwei Bällen auf die Becher werfen.
  • Wenn 2er-Teams gebildet wurde, muss jeder Spieler einen Ball werfen.
  • Als Wurf  wird gezählt, sobald der Ball die Hand verlässt. Egal ob er runterfällt oder geworfen wird.

Wann gilt der Ball als versenkt beim Beer Pong?

  • Gezählt wird der Treffer, sobald er in einen gegnerischen Becher trifft und in Berührung mit der beinhaltenden Flüssigkeit kommt.
  • Wird durch den Ball ein Beer Pong-Becher umgeschmissen, wird dieser als getroffen gezählt, außer der Ball wäre auf keinen Fall in den Becher geflogen. ( Umwerfen durch Seitentreffer)
  • Prallt der Ball von dem Gegner in eine Becher ab, wird es als Treffer gewertet.

Wie geht man nach einem Treffer vor?

  • Zunächst wartet man ab, bis das gegnerische Team seine beiden Würfe abgefeuert hat. Dann muss der getroffene Cup vom Tisch genommen und entweder leer getrunken oder in die anderen Cups umgefüllt werden.
  • Beim Trinken des Inhalts wechseln sich die beiden Spieler eines Teams ab.
  • Leere Becher werden nicht mehr auf dem Beer Pong Tisch, sondern woanders platziert.
  • Trifft ein Bounce Shot (also mit aufsetzen auf den Tisch), müssen zwei Becher getrunken werden. Dabei entscheidet das verteidigende Team, welchen 2. Cup sie trinken oder umschütten wollen.

Beide Mitspieler versenken die Bälle (Bring-Backs)

  • Treffen beide Trinkspieler mit ihren Bällen in einen Becher, bekommen sie die Bälle zurück und dürfen erneut schießen. Dabei gibt es keine Begrenzung. D.h. ein Spiel könnte rein theoretisch ausgehen, ohne das eins der beiden Teams auch nur einen Becher verliert.

Umstellungen (Re-Racks)

  • Jedes Team kann im Laufe des Spiels die Zielbecher-Formation umstellen lassen. Das darf jedes Team nur 2mal und in folgenden Formationen:
    • 3er Pyramide         Diamond-Shape              6er Pyramide

                

  • Während einer Umstellung darf nicht geworfen werden.
  • Jedes Team muss die Umstellung der Beer Pong-Formation vor dem Wurf ansagen.

Ablenkungen durch Gegner

  • Nach den offiziellen Bierpong Regeln ist es erlaubt und sogar erwünscht, das gegnerische Team abzulenken. Dabei dürfen jedoch keine Windstöße erzeugt werden und die Becher, der Tisch oder der Ball berührt werden.

Was passiert, wenn jemand ins Trinkspiel eingreift?

  • Wirft ein Spieler Plastikbecher um, werden diese als getroffen gezählt und aus dem Spiel genommen. Zusätzlich kann bestimmt werden, dass er diese wieder auffüllen und leer trinken muss.
  • Berührungen von Spielern mit dem Ball, bevor er auf der Tischplatte aufgekommen(Bounce Shot) ist oder einen Becher berührt hat(Air Shot), werden als unbefugte Eingriffe ins Trinkspiel gewertet. Der Spieler muss einen Plastikbecher, aus seiner Formation, vom Tisch nehmen und leer trinken.
  • Greift ein Zuschauer oder ein Tier in das Trinkspielgeschehen ein, muss der Wurf noch einmal gemacht werden.

 

Zusätzliche Regeln:

Alle zusätzlichen Regeln können, aber müssen nicht berücksichtigt werden. Jedoch sei gesagt, dass das Trinkspiel Beer Pong dadurch noch interessanter und vielfältiger wird.

 

Ausgleich/Rebuttal

  • Endet das Beer Pong Spiel hat jedes Team die Chance auf einen Ausgleich. D.h. der getroffene letzte Becher des Teams wird solange nicht aus dem Trinkspiel genommen, bis die Ausgleichschance zu Ende ist.
    • Beim Ausgleich(Rebuttal) darf jeder der beiden Spieler solange versuchen Bälle in den Bechern der Gegner zu versenken, bis er nicht mehr trifft. (Wirft er den ersten Wurf vorbei, darf er folglich nicht mehr werfen.)
    • Trifft der erste Spieler nicht, bekommt der zweite Spieler die gleiche Möglichkeit.
    • Haben beide ihre Chance verspielt, haben sie verloren. Genauso, wenn noch Cubs der Gegner übrig sind.
    • Werden alle Becher getroffen, geht das Trinkspiel in eine Verlängerung, die sogennante Overtime.

Death Cup

  • Beer Pong ist sofort zu Ende, wenn ein Death Cup getroffen wird. Dies ist ein Plastikbecher, der bereits in einer oder mehreren Runden früher getroffen, jedoch nocht nicht leer getrunken wurde. Beispielsweise trifft ein Spieler in den Cup, während der Gegner ihn in der Hand hält.
  • Wie bei jedem Spielende, muss das Verliererteam alle Becher, die sich auf dem Tisch befinden, leer trinken.

 

Overtime(Verlängerung)

  • Geht ein Spiel in die Overtime, durch einen Ausgleich, baut jedes 2er-Team eine Pyramide vor sich auf. Diese besteht aus 3 Bechern.
  • Anfangen darf das Team, dass zuerst den letzen Becher versenkt hat. Es gibt keine Begrenzung der Anzahl an Overtime’s.

 

NBA Jam

  • Hat ein Spieler einen Trefferlauf, das heißt  trifft er mehrere male in Folge, bezeichnet man das als NBA Jam.
    • Die Treffer zählen unabhängig davon, ob sein Partner auch trifft.
    • Trifft er zwei Bälle hintereinander, also zwei Würfe = zwei Treffer, bezeichnet man den Spieler als „heating up“. Er muss das deutlich bekannt geben.
    • Wird der Dritte Ball auch noch versenkt, ist der Spieler „on fire“ und darf solange werfen, bis er nicht mehr trifft.

Behind-the-Back

  • Rollt ein Ball nach einem Wurf zum angreifenden Team zurück, nachdem er einen Plastikbecher getroffen hat, darf dieses Team den Ball in besitz nehmen. Schafft es das, darf der Spieler den Ball nocheinmal werfen, jedoch hinter dem Rücken.
  • Trifft der Wurf einen Becher, muss das gegnerische Team zwei Cups trinken.

Same Cup

  • Treffen beide Spieler eines Teams in ein und den selben Becher, muss das andere Team diesen Becher und zwei weitere Becher leer trinken. Welche zwei Becher entscheidet das werfende Team.
  • Nach den normalen Regeln bekommt das Team beide Bälle zurück.
Tags : , , | 15.524 Aufrufe bisher

Ähnliche Trinkspiele

© 2011 - 2015 Trinkspiele.info