Circle of Dead

Total schlechtNajaGanz OkSehr gutGenial (14 Stimmen, Durchschnitt: 4,21)
Loading...

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Spieleranzahl: 2 bis 99

Benötigte Hilfsmittel:

Viel Bier, Spielkarten, Alkohol

 

Spielablauf:

„Circle of Death“ oder auch „4 Kings“ ist wohl eines der beliebtesten Trinkspiele mit Karten. Seinen ungewöhnlichen Namen verdankt das Spiel seinem Ablauf. Die Karten werden gut gemischt und kreuz und quer verdeckt auf dem Tisch verteilt. Wer anfängt kann völlig frei entschieden werden. Zum Beispiel der, der im vorhinein die höchste Karte zieht oder der Jüngste/Älteste.

Das Karten Trinkspiel kann beginnen. Der Erste dreht eine Karte um und führt je nach Kartenwert und Symbol unterschiedliche Aktionen aus. Danach ist der zweite dran, dabei geht man am Besten nach dem Uhrzeigersinn vor.

Die Karten können nachfolgende Bedeutungen haben. Natürlich können die Aktionen völlig frei bestimmt werden. Weitere Anregungen findet ihr unter den Alternativen Spielmöglichkeiten.

 

Gerade Zahl (2,4,6…): Es muss die getroffene Augenzahl in Anzahl an Schlücken selbst getrunken werden

Ungerade Zahl(3,5,7…) : Es dürfen gemäß der Augenzahl der Karte Schlücke an die Mitspieler verteil werden. Dabei dürfen die Schlücke auch aufgeteilt werden.

Bube: Der Spieler der einen Bube trifft, muss sich einen Trinkspruch ausdenken. Dabei kann es ein völlig frei erfundener Trinkspruch sein oder einen den jeder kennt. Dieser Spruch muss jedesmal aufgesagt werden, wenn etwas getrunken wird. Gleichzeitig muss dabei jedoch die aktuell geltende Regel der Königkarte (siehe König) beachtet werden. Wer das nicht beachtet muss einen Straf-Schluck trinken.

 Dame: Bei der Dame muss man sich eine Kategorie ausdenken z.B. Starwars, Haustiere… Jeder Spieler muss jetzt einen Begriff zu dieser Kategorie sagen. Fällt einem Spieler kein Wort ein oder nennt er etwas bereits genanntes, muss er 4 Schlücke trinken.

König: Dieser Karte macht das Spiel erst interessant. Beim König darf man sich eine Regel überlegen, die über den ganzen Spielablauf hinweg befolgt werden muss. Auch wenn man aufsteht um sich etwas zu trinken zu holen oder ähnliches. Dabei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

As: Wird das Ass getroffen, sollte sich jeder ein neues Bier/Getränk holen und neben sein aktuelles stellen. Alle Spieler setzen gleichzeitig ihre Getränke an und beginnen zu trinken. Das geht solange bis der, der das Ass getroffen hat sein Getränk absetzt. Jetzt darf allerdings erst der sein Bier absetzen, der Links neben diesem Spieler sitzt. Dessen linker Nebensitzer darf erst absetzen, wenn dieser Spieler absetzt und so weiter. Hat jemand sein Getränk leer, bevor er absetzen darf, muss er sein schnellst möglich ein neues Getränk anfangen.

 

Alternative Spielmöglichkeiten:

Natürlich kann auch mit einem Skartdeck gespielt werden. Hierbei wird dann bei schwarzen Karten von 7 bis 10 die Anzahl an Schlücken selbst getrunken und bei roten von 7 bis 10 können die Schlücke verteilt werden.

Auch eine gern gespielte Variante ist der sogennante Daumenkönig. Wenn eine Karte getroffen wird (oft Bube, Dame oder eine Karte von 2 bis 10) muss der Spieler diese Karte offen vor sich hinlegen und ist Daumenkönig. Jetzt kann er irgendwann im Laufe des Spiels unauffällig oder auffällig seinen Daumen auf den Tisch legen. Alle Spieler müssen ihm das nachmachen. Wer als letzes den Daumen auf dem Tisch hat muss trinken. Alternativ können auch die Hände auf dem Tisch gefaltet werden oder sich andere Dinge ausgedacht werden.

Tags : , , | 7.924 Aufrufe bisher

© 2011 - 2015 Trinkspiele.info